Zurück

Waren die Menschen nicht immer auf der Suche nach Heilung? Nach All-Heilmitteln, welche jede Krankheit besiegen kann? Was uns letztendlich schützen, stärken, heilen und ja, vielleicht sogar unsterblich machen soll? Doch glauben wir wirklich, dass dies der wahrhaftige Weg ist, um Krankheiten zu bezwingen – sie niederzukämpfen?
Es scheint leicht zu sein. Wir gehen zum Arzt, bekommen ggf. ein Medikament, schonen uns ein paar Tage und dann geht es wieder. Bei schlimmeren Krankheiten ist auch dies ein Weg. Und vieles hilft uns vorallem dabei, Schmerzen auszuhalten, Bakterien oder Viren zu bekämpfen um somit dem Körper bei der Heilung zu unterstützen. Es sind große Errungenschaften der Wissenschaft und Medizin, die uns helfen und uns vielleicht auch oft glauben lassen, wir wären die Herrscher über all diese Dinge.
Und dabei vergessen wir oft, einmal hinter all das zu schauen. Was ist der Grund, der wahre tieferliegende Grund für Krankheit? Ist es vielleicht ein Zeichen dafür, etwas zu ändern?
Ich glaube, dass es immer so ist. Denn oftmals wollen wir nicht hinschauen oder erkennen gar nicht, dass da etwas in uns ruht, was der Heilung bedarf. Der wahren Heilung und nicht einem „überdecken und dann ist es wieder gut“.
Und so ist es immer die Seele, die unseren Körper vorschickt, damit wir anfangen, hinzuschauen. Natürlich können wir den medizinischen Weg gehen. Aber gleichzeitig sollten wir anfangen, auch tiefer in uns zu schauen. Wo liegt der Kern? Was ist die Ursache? Und muss ich tatsächlich dagegen „ankämpfen“?
Wenn mich die Drachen eines gelehrt haben, dann ist es, dass der Schlüssel zur Heilung immer in der Annahme liegt und niemals im Kampf. Wenn wir etwas „bekämpfen“ und glauben, wir würden es ausrotten und damit zunichte machen, dann ist dies ein Irrglaube. Denn mit jedem Kampf machen wir sie stärker – die Angst. Denn das ist der eigentliche Kern hinter all dem. Die Seele wirkt niemals mit Angst. Es ist der Verstand. Unser Ego, was uns beeinflusst. Jedoch tun sie auch nur ihren Job. Sie wollen uns damit schützen. So ist es immer dieser Zwiespalt, ein hin und her. Und letztendlich geben wir uns oft genau der Angst und dem Kampf dagegen hin. Aus Angst.
Doch wenn wir Menschen wieder anfangen zu verstehen, wenn wir den Mut finden, hinzuschauen in uns selbst, das Thema dahinter erkennen, es annehmen, dann kann es wandeln und heilen. In dir, rückwirkend und bis ins Heute, aber auch im Außen. Denn alles was du heilst in dir, heilst du auch in der Welt.
Hören wir auf zu kämpfen. Stellen wir uns mutig all den Themen, die sich zeigen. Dafür stehen die Drachen bereit. Sie wollen dich an deinen Mut und das Vertrauen erinnern. Uns kann nichts geschehen. Wir sind alle Lichtwesen. Unsere Seelen unsterblich. Und immer beschützt. Wir kommen alle aus dem Licht und gehen auch immer wieder dorthin zurück. Wir sind angebunden an die große, göttliche Quelle. Und unsere Engel, unsere Drachen und all die Lichtwesen, welche uns begleiten, halten genau diese Verbindung.
Erkenne wer du bist! Der Funken des Lichtes ruht in dir. Nichts, aber auch gar nichts wird dir jemals geschehen. Dafür sorgen sie. Das ist ihr Auftrag. Und all das zu erkennen, unser Erinnern daran – und daran zu wachsen, das ist unser Auftrag als Menschen. Es ist unser Weg.
Nehmen wir es an. Machen wir uns groß! Wir sind mutig! Wir sind göttlich! Und unsterblich. Wir alle. Und in diesem Vertrauen, mit diesem Wissen – was soll uns geschehen?
Erkenne diese Macht in dir und erinnere dich. Es lebt sich so viel leichter 😊